Die Lange Nacht der Wissenschaften 2021

Die Lange Nacht der Wissenschaften – Wissenschaft für jeden erlebbar

Die Wissenschaft umfasst viele Bereiche und immer wieder schaffen es wissenschaftliche Studien und Erkenntnisse in die Mainstreammedien. Schon immer haben sich Menschen für die Wissenschaft interessiert, weil jeder, von Kindheit an, einen angeborenen Forscherdrang besitzt. Aber selten hat den Menschen die Wissenschaft so interessiert, wie während dieser momentanen gesundheitlichen Krise. Durch die Coronakrise wurde mal wieder deutlich, wie wichtig und bedeutend die Wissenschaft ist.

Wissenschaft ist nicht nur Corona

Aber Wissenschaft bezieht sich nicht nur auf die Mikrobiologie und Virologie. Es gibt noch viele weitere spannende Forschungsgebiete, wo es sich lohnt hinzuschauen. Auch hier werden immer wieder neue Entdeckungen gemacht, die uns das Leben angenehmer und sicherer machen. Zudem gibt der Bereich der wissenschaftlichen Bildung vielen Menschen die Chancen, an neuen Entwicklungen sowie neuen Ideen und Innovationen teilzuhaben.

Über 60 Einrichtungen der Wissenschaft öffnen Ihre Tore

Die Lange Nacht der Wissenschaften findet einmal im Jahr statt. Hier werden jedem, der sich für Wissenschaft interessiert die Möglichkeit geben, sich näher mit den verschiedenen Wissenschaftsgebieten zu beschäftigen. Dazu werden, am 05.06.2021 von 17 bis 24 Uhr die Türen von über 60 Einrichtung, in ganz Berlin und auf dem Potsdamer Telegrafenberg geöffnet. Darunter sind verschiedene Labore, Hochschulen, Archive, Bibliotheken, Forschungseinrichtungen.

Die Veranstalter der Langen Nacht der Wissenschaften achten bei jedem Event besonders darauf, dass möglichst viele Themengebiete angesprochen werden. Mit dabei sind jede Menge Einrichtungen, die schon europaweit und auch weltweit für Aufsehen gesorgt haben wie z. B. die Leibnizgemeinschaft, wozu allein in Berlin 15 Institute gehören. Ein paar davon gehören auch zu den Teilnehmern an diesem Event. Das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, welches ebenfalls zu den Teilnehmern gehört, steht momentan besonders im Mittelpunkt, da dort neue Erkenntnisse über das Coronavirus gewonnen werden. Hier werden u. a. Medikamente auf die Wirkung gegen das Virus getestet.

Im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften geben einige von den Einrichtungen Einblick in ihre Arbeiten und Forschungsaktivitäten. Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen geben gerne Antworten auf die häufigsten wissenschaftlichen Fragen. Besonders Schüler können von dem dazu gewonnenen Wissen profitieren. Für diese Gruppe werden auch spezielle Veranstaltungen angeboten. Damit gibt es über 2000 verschiedene Veranstaltungen wie Lesungen und Vorträge sowie andere spannende Aktionen.

Fakenews sind ein Angriff auf die Wissenschaft und Demokratie

Ein besonderes Anliegen der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin ist auch diesmal, die immer häufiger und hartnäckigere Verbreitung sogenannter Fake-News entgegenzuwirken. Diese werden häufig absichtlich gestreut, um die Menschen zu verunsichern und die Demokratie zu gefährden. Dies bezieht sich momentan besonders auf das Thema „Coronavirus“. Die Lange Nacht der Wissenschaft möchte durch klare Einblicke in die Forschung mit dafür sorgen, dass Falschinformationen keinen Nährboden mehr bekommen.

Kostenlose Teilnahme in 2021

Das Besondere im Jahr 2021 ist, das es keine Tickets zu kaufen gibt, da alle Einrichtungen kostenlos besucht werden dürfen. Veranstalter ist die LNDW e. V. Dieser Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, durch die Lange Nacht der Wissenschaften, die Wissenschaft und Forschung zu fördern. Gleichzeitig leistet er einen Beitrag in der Erziehung sowie der Volks- und Berufsbildung. In diesem Rahmen bringt der Verein Einrichtungen der Wissenschaft und interessierte Bürger, Schüler und Studenten zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.